SC Altenmünster setzt sich im Verfolgerduell gegen den TSV Burgau durch, verliert aber beide Spielertrainer mit Verletzungen.

herdinWenn man, wie der SC Altenmünster, mitten im Kampf um den Relegationsplatz steckt, hat das in der Fußball-Kreisliga West gar nichts zu besagen.

In dieser Liga spekulierten vor dem 25. Spieltag nämlich hinter Spitzenreiter SV Mindelzell noch sage und schreibe zehn Mannschaften auf Rang zwei. Jeder Spieltag fühlt sich an, wie das Klackern der Kugeln in einer überdimensionalen Lostrommel. So ist zum Beispiel die SpVgg Wiesenbach in der letzten Woche von Platz zehn auf Rang vier vorgeprescht.

Fußball-Roulette war auch angesagt im Verfolgerduell zwischen dem SV Altenmünster und dem TSV Burgau. Zwar gewannen die Hausherren mit 3:1, doch wurde die Freude getrübt durch die Verletzungen ihres Spielertrainer-Duos.

Thomas Lauter musste mit Leistenproblemen bereits zur Pause passen. In der 73. Minute schied Fabian Herdin nach einem Brutalo-Foul von Bastian Beh mit einer ausgekugelten Schulter aus. Der Burgauer mähte ihn mit zwei gestreckten Beinen um und hatte Glück, dass er in dieser Szene mit einer Gelben Karte davonkam. Herdin musste anschließend mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Nur gut, dass Youngster Julian Henkel knapp zehn Minuten später die endgültige Entscheidung gelang, die Matthias Kraus kurz zuvor vergeben hatte (75.). Altenmünster nutzte zu diesem Zweitpunkt endlich die Freiräume, die sich nach einer Roten Karte gegen Valon Bellaqa ergaben, der nach einer Tätlichkeit an Manuel Kuhn in der 58. Minute zum Duschen durfte. In der Schlussphase hätten Henkel, Alessandro Russo und Kuhn das Ergebnis noch höher schrauben können. Unmittelbar nach dem Platzverweis musste aber zunächst einmal Johannes Walter nach einem Schuss von Marc Sirch auf der Linie stehend den Ausgleich verhindern (61.).

Eine völlige Runderneuerung

Beim SC Altenmünster hat im Laufe dieser Saison eine völlige Runderneuerung stattgefunden. In der gestrigen Anfangsformation standen mit Manuel Kuhn und Dominik Osterhoff nur zwei Spieler, die auch im letzten Spiel der abgelaufenen Runde von Anfang an auf dem Feld gestanden hatten.

Vor allem die Verpflichtung des Spielertrainer-Duos, bestehend aus den beiden Schwägern Fabian Herdin und Thomas Lauter, hatten die Ansprüche im Zusamtal vor dieser Saison schon etwas angehoben. Doch bisher fehlte den Schwarz-Roten etwas die Konstanz.

Vielleicht kann dazu ja Johannes Walter beitragen. Der ehemalige Aindlinger und Wertinger ist der jüngste Neuzugang, der es bei seinem Heimatverein nochmals wissen will.

Walter sorgte mit seinen Freistößen immer wieder für Gefahr. Einen davon köpfte Manuel Kuhn Richtung Tor und der Ball hoppelte zum 1:0 ins lange Eck (39.).

Gästekeeper Bernd Niederhofer, der auch schon einmal für den SCA gespielt hat, war auch am 2:0 maßgeblich beteiligt. Bei einer Flanke von Dominik Osterhoff griff er daneben und Manuel Kuhn bedankte sich für dieses Geschenk (42.). Trotz dieses Doppelschlags kam keine Ruhe in die Aktionen der Zusamtaler.

Unmittelbar vor dem Pausenpfiff musste man das 2:1 durch Burgaus Torjäger Marco Sirch hinnehmen.

Nach dem Wechsel wollte auch Altenmünsters Torhüter Christian Rau, der für den verletzten Dennis Schnürch und den spurlos verschwundenen Marco Manzano in die Bresche gesprungen ist, beim Patzen nicht nachstehen. Valon Bellaqa konnte den Lapsus jedoch nicht nutzen (50.). Gleich zu Beginn war Rau jedoch gegen Burhan Bastan auf dem Posten (15.).

Sollte der Sprung auf Rang zwei wirklich gelingen, müsste man die eklatante Auswärtsschwäche abstellen. Bisher hat man nur zehn Punkte auf fremden Plätzen geholt. Und von den restlichen fünf Spielen muss man noch vier in der Fremde bestreiten. Ohne Herdin und Lauter wird das ganz schwer.

SC Altenmünster: Rau, Wollmann, Walter, Anlauf, Müller, Herdin (73. Russo), Scherer, Lauter (46. Fischer), Kuhn, Osterhoff, Henkel.

TSV Burgau: Niederhofer; Karakurt, Newedel, Quarta, Schieferle, Brenner, Germoni, Bellaqa, Nolde (46. Beh), Sirch, Bastan.

Tore: 1:0 Kuhn (39.), 2:0 Kuhn (42.), 2:1 Sirch (45.), 3:1 Henkel (81.). – Schiedsrichter: Wolfgang Beck (SV Wechingen). – Zuschauer: 100. – Bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Bellaqa (Burgau/58./Tätlichkeit).

Quelle: Augsburger Allgemeine