Altenmünster fehlen insgesamt acht Spieler

Beim Blick auf die Verletztenliste des SC Altenmünster müssten die Verantwortlichen der Zusamtaler eigentlich verzweifeln.

Statt dass die Zahl der Ausfälle von Woche zu Woche weniger wird, erscheinen in der Krankenakte immer neue Namen.

Den vorläufigen Höhepunkt gab es vor einer Woche bei der 1:2-Niederlage in Thannhausen, als insgesamt acht Akteure (Wollmann, Seizmeier, Osterhoff, S. Kaifer, Schuster, Fischer, Buhlig, Henkel) nicht zur Verfügung standen.

Sollte keiner von ihnen bis zum morgigen Heimspiel in der Fußball-Kreisliga West gegen die SG Reisensburg (Anpfiff 15 Uhr) zur Verfügung stehen, wird es in Sachen Quantität eng.

An Qualität hat der SCA in den vergangenen Wochen aufgrund der vielen Ausfälle ohnehin einiges eingebüßt. Aus den letzten vier Spielen hat Altenmünster nur einen Zähler eingefahren.

Neben dem Verletzungspech kamen vor allem bei den Spielen in Thannhausen und in Offingen auch unglückliche Schiedsrichterentscheidungen hinzu.

Doch Lamentieren ist in dieser Situation nicht angesagt. „Diejenigen, die auf dem Platz stehen, müssen einfach einen Zahn zulegen“, hofft Sportlicher Leiter Oliver Osterhoff auf eine Trotzreaktion gegen die SG Reisensburg, die mit der Empfehlung eines 1:0-Sieges gegen Spitzenreiter TSV Burgau anreist.

Quelle: Augsburger-Allgemeine