„Oben bleiben“ heißt das Ziel vor dem Spiel

Mit Beginn des Herbstes kommen in der Fußball-Kreisliga West auf einige Mannschaften stürmische Zeiten zu.

Bei drei Direktabsteigern und dem großen Gedränge im Mittelfeld der Tabelle kann jede Niederlage ein Abrutschen in gefährliche Regionen bedeuten.

Beim einzigen Landkreisvertreter in dieser Gruppe, dem SC Altenmünster, schauen die Verantwortlichen nicht nach unten. „Oben mitspielen“, lautet weiterhin das Saisonziel.

Mit Platz drei ist der SCA vor dem morgigen Heimspiel (Anstoß: 15 Uhr) gegen den FC Grün-Weiß Ichenhausen gut im Rennen.

Und das soll nach den 90 Minuten am Hennhofer Weg auch weiterhin so bleiben.

Sportlicher Leiter Oliver Osterhoff war beim jüngsten 2:0-Erfolg gegen den VfR Jettingen im Großen und Ganzen zufrieden mit der Leistung seiner Truppe.

Allerdings meinte er auch, dass einige Spieler in Sachen Laufbereitschaft noch eine Schippe drauflegen müssen.

Osterhoff weiß um die Stärke der Gäste in der Offensive, in der Abwehr sei Grün-Weiß Ichenhausen aber bisweilen anfällig.

Personell geht es wieder aufwärts

Die Gier, auf eigenem Platz Gegentore zu verhindern und vorne erfolgreich den Abschluss zu suchen, soll das eigene Spiel prägen. Zumal es personell langsam wieder bergauf geht.

Florian Gebauer, Florian Seizmeier und Stefan Fischer sollen morgen wieder zum Kader stoßen.

Und auch die Tage, dass Sebastian Kaifer, Nico Schuser und Michael Buhlig nicht einsatzfähig sind, scheinen gezählt.

Quelle: Augsburger-Allgemeine