Kreisliga West: SC Altenmünster 6:0 in Wasserburg

So richtig einschätzen lässt sich die Leistung des SC Altenmünster nach dem 6:0-Erfolg beim TSV Wasserburg freilich nicht. Gelang der Kantersieg deshalb, weil die eigene Form stimmt oder machte es der völlig überforderte Gastgeber dem Team aus dem Landkreis Augsburg viel zu leicht? Die Wahrheit dürfte in der Mitte liegen.

„Es wurde auch höchste Zeit, dass wir hier mal etwas geholt haben“, freute sich SCA-Abteilungsleiter Oliver Osterhoff über das deutliche Ergebnis beim bisherigen Angstgegner.
Auch die Ausfälle von Tobias Scherer und Stefan Fischer brachte Altenmünster nicht in Verlegenheit. Der Gegner wurde von Beginn an kontrolliert; die 2:0-Pausenführung durch Treffer von Florian Seizmeier (23.) und Julian Henkel (28.) hätte angesichts der Dominanz durchaus höher ausfallen können.
Nur eine kurze Phase nach dem Wechsel war der SCA etwas zu sorglos.

Nicht in den Griff bekam der Tabellenvorletzte Altenmünsters Flügelstürmer Julian Henkel, der zweimal im Strafraum elfmeterreif gefoult wurde. Beide Strafstöße verwandelte Patrick Pecher sicher (57./80.). Dazwischen lag ein weiterer Treffer des SCA-Kapitäns zum Zwischenstand von 0:4 (75.).
In die Torschützenliste eintragen konnte sich auch noch der starke Thomas Lauter mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 0:5 (77.).

Quelle: Augsburger-Allgemeine