Endlich rollte der Ball wieder bei den Amateurfußballern.

Die Zeit der Ausdauerläufe gehört nun ebenso der Vergangenheit an wie die Spiele auf Kunstrasen oder in irgendeiner Soccerhalle.

Nach der langen Winterpause gibt es dann aber noch eine andere Unwägbarkeit – nämlich die, wie man denn aus den Startlöchern kommen würde.

Dort hängen geblieben ist der SC Altenmünster.
Und zwar gewaltig. Zum Auftakt gab es für den Tabellenführer der Kreisliga West eine 0:4-Schlappe beim TSV Offingen.

Zwar mussten die Gäste kurzfristig den Ausfall des erkrankten Abwehrchefs Tobias Scherer verkraften, doch als Ausrede für das Auftreten nach der Pause wollte das im Gästelager freilich keiner gelten lassen: „Jeder von uns muss sich schon an die eigene Nase fassen und fragen, was er da abgeliefert hat“, resümierte Abteilungsleiter Oliver Osterhoff, der sich zu seinem 47. Geburtstag am gestrigen Montag ein anderes Geschenk als eine 0:4-Klatsche vorgestellt hatte.

Quelle:
 Augsburger-Allgemeine