Altenmünster erwartet Thannhausen

Nachdem beim SC Altenmünster in den vergangenen Tagen in Sachen Trainer-Nachfolge für das scheidende Duo Fabian Herdin/Thomas Lauter alles geklärt ist – Goran Boric, Aldin Kahrimanovic und Peter Ferme teilen sich die Aufgabe zu dritt (wir berichteten) -, will sich die Mannschaft nun voll auf die restlichen fünf Spiele in der Fußball-Kreisliga West konzentrieren.

Den Endspurt leitet die morgige Partie auf eigenem Platz gegen den Ex-Bayernligisten TSG Thannhausen ein (Anpfiff ist um 15 Uhr).

Vorne steht der TSV Offingen als Meister so gut wie fest, Rang zwei scheint an den FC Günzburg vergeben, und hinten kann sich Schlusslicht Türkspor Ichenhausen nicht mehr vor dem Abstieg retten.

Zwischen Platz drei und 14 ist aber noch alles möglich.

Insgesamt zwölf Teams brauchen noch Punkte, um am Ende nicht auf einem der drei Abstiegsplätze zu landen.

Die theoretische Abstiegsgefahr kann der SCA nach dem 3:0-Auswärtserfolg in Mindelzell mit einem Heimsieg gegen Thannhausen endgültig ad acta legen.

„Wir sollten nachlegen und gegen die TSG gewinnen“, hofft Sportlicher Leiter Oliver Osterhoff auf starke 90 Minuten seiner Elf.

Quelle: Augsburger-Allgemeine