SC Altenmünster erwartet den starken Aufsteiger TSV Offingen

Von einem „guten Start“ in der Fußball-Kreisliga West will beim SC Altenmünster nach sieben Zählern aus drei Spielen keiner so recht sprechen. „Die Punkteausbeute ist ordentlich, mehr aber nicht“, weiß Abteilungsleiter Oliver Osterhoff vor dem morgigen Heimspiel gegen den TSV Offingen (Anpfiff 17 Uhr) die Situation realistisch einzuschätzen.

Ebenso wie die beiden Spielertrainer Fabian Herdin und Thomas Lauter sieht er noch Luft nach oben in der Defensivarbeit. Ein Spiel ohne Gegentreffer ist den Zusamtalern bisher noch nicht gelungen. Das soll nun gegen den Aufsteiger von der Mindel anders werden. „Wir müssen nach hinten gut arbeiten, dann werden wir Erfolg haben“, ist sich Osterhoff sicher. Seitdem seine Mannschaft das System von 4-2-3-1 auf 4-4-2 umgestellt hat, sei das Team in der Offensive wesentlich schwerer auszurechnen.

Personell können die Gastgeber erneut aus dem Vollen schöpfen. Gegenüber der Partie in Aislingen ist nun auch Tobias Fendt wieder mit im Kader. Er hat seinen Urlaub beendet und ist somit eine weitere Alternative für das Heimspiel gegen den starken Aufsteiger TSV Offingen. Der hat vor einer Woche mit einem 2:0-Heimsieg gegen Titel-Anwärter SSV Glött aufhorchen lassen.

Quelle: Augsburger Allgemeine