Seit dem Start ins neue Jahr mussten sich die Mädels des SC Altenmünster die Tabellenspitze punktgleich mit dem SV Wulfertshausen teilen.

Lediglich in der Differenz der Bälle unterschieden sich die beiden Teams. Dadurch wurde es am letzten Spieltag in Donauwörth nochmal sehr spannend.

Gleich zu Beginn stand ein sehr spritziges Spiel auf dem Programm. Gegen den SC Biberbach wollten die Mädels die Niederlage des vorletzten Spieltags wieder gut machen. In einem sehr schnellen und aufregenden Spiel wurde um jeden Ball und Punkt gekämpft, aber die Spielerinnen mussten sich leider erneut geschlagen geben.

Voller Energie und mit guter Laune starteten die Mädels dennoch in das zweite Spiel gegen den TSV Friedberg. Im ersten Satz hatten die Spielerinnen noch leichte Schwierigkeiten richtig in das Spiel zu kommen und so ging der erste Satz an den Gegner.

Doch im zweiten Satz konnten die Mädels das Spiel drehen. Durch eine Aufschlagserie, gute Angriffe und eine sichere Feldabwehr stand es nun 1:1. Im entscheidenden Tie-Break gab die Mannschaft nochmal alles und so wurde die Saison mit einem verdienten Sieg abgeschlossen.

Da die Mannschaft des SV Wulfertshausen beide Spiele verloren hat, der SC Biberbach aber nochmal erfolgreich war, muss sich die Jugendmannschaft des SC Altenmünster die Tabellenspitze erneut teilen – und auch dieses Mal gibt es einen Unterschied: der Satzquotient.

Was für uns trotzdem heißt: Zack Boom, Vizemeister – außer Konkurrenz.

Alle Spiele der gesamten Saison unserer Mannschaft wurden nachträglich genullt und für die gegnerischen Mannschaften gewertet, da einige Mädels im Team nicht mehr in den U18-

Jahrgang fallen. Trotzdem dürfen die Mädels und vor allem ihre Trainerin Nina Schönthier stolz auf eine erfolgreiche Saison 2015/16 zurückblicken.