Kreisliga West: Pecher und Schuster in Ellzee erfolgreich

Als Schiedsrichter Christopher Kürsammer aus Schwabmünchen zum letzten Mal seine Pfeife in den Mund nahm, da kannte der Jubel im Lager des SC Altenmünster kaum noch Grenzen.

Die zuletzt personell so gebeutelten Zusamtaler kamen mit einem 3:1 bei der SpVgg Ellzee zu einem verdienten Erfolg in der Fußball-Kreisliga West.

Der hinterher lautstark gefeierte Dreier hatte sich zur Pause freilich noch nicht abgezeichnet. Da führten die Hausherren durch einen Treffer von Dominik Seitz mit 1:0 (18.) und ließen durch den gleichen Spieler die Chance zum 2:0 liegen. SCA-Torwart Florian Späth regierte glänzend.

Doch irgendwie hatte man bei den Gästen in Halbzeit eins trotz Rückstand immer wieder das Gefühl, dass bei der Überraschungsmannschaft der Liga doch noch etwas gehen würde.

Die kämpferische Einstellung passte, ebenso die Laufbereitschaft und das taktische Verhalten.

Und dann war mit Patrick Pecher endlich wieder der zuletzt so vermisste Torjäger an Bord. Mit einem Doppelpack leitete er schließlich die Wende ein.

Zunächst beförderte er mit der Picke den Ball zum 1:1 in den gegnerischen Kasten (47.), dann bezwang er mit einem Heber den zu weit vor dem Tor postierten Keeper der Gastgeber (60.).

Für die endgültige Entscheidung sorgte dann ein Altenmünster Spieler, der aufgrund einer langen Verletzung diese Saison zum ersten Mal wieder auf dem Platz stand.

Zehn Minuten nach seiner Einwechslung war Nico Schuster erfolgreich (81.).

Quelle: Augsburger-Allgemeine