TSV Hollenbach – SCA (So 15:00)


Die Erleichterung bei den Verantwortlichen des SC Altenmünster war groß, als das Wiederholungsspiel bei der TSG Thannhausen doch noch ein Happy End genommen hatte.

Die Gerechtigkeit habe gesiegt, atmeten etliche der mitgereisten Altenmünster Fans nach dem 4:2-Erfolg kräftig durch, denn beim abgebrochenen ersten Anlauf hatte der SCA bekanntlich 4:3 geführt.

Dabei lag Altenmünster schnell mit 0:2 zurück.

„Wenn wir das Ding nicht gedreht hätten, wären wir wirklich die Dummen gewesen“

, ist SCA-Routinier Thomas Lauter froh, dass das Thema „Skandal- und Wiederholungsspiel“ nun endgültig vom Tisch ist.

Drei Siege in Folge haben das Selbstbewusstsein der Truppe von Trainer Goran Boric weiter gefestigt.

Auch die Hollenbacher hatten es zuletzt mit der TSG Thannhausen zu tun und verloren mit 0:1.

„Klar, der Stachel saß tief und viele in der Liga haben sich auch darüber amüsiert“

, redet TSV-Abwehrspieler Dominik Stark Klartext.

Doch nach der Aufarbeitung im Dienstags-Training waren alle Augen schon wieder nach vorne gerichtet.

„Unsere Ausgangslage ist im Vergleich zum Vorjahr mehr als gut, aber wir müssen bis zur Winterpause unbedingt nachlegen“

, so die Marschroute von Dominik Stark. Allerdings ohne Ricardo Anzano, denn der sah wegen seines harten Einsteigens die Rote Karte.

Ansonsten kann Coach Christian Adrianowytsch auf seinen kompletten Kader bauen.

Quelle: FuPa.net