SC Altenmünster erwartet die SpVgg Wiesenbach

Sportlich schon bessere Zeiten haben der SC Altenmünster und die SpVgg Wiesenbach erlebt.

Gemeinsam kickten beide Vereine in den 1990er-Jahren sogar in der Bezirksoberliga. Inzwischen duellieren sich beide Klubs in der Kreisliga West.

So auch am morgigen Sonntag um 14.30 Uhr in Altenmünster, wenn die Rückrunde in einer Liga eingeläutet wird, die in dieser Saison so ausgeglichen und so stark wie lange nicht mehr ist.

In der abgelaufenen Runde noch Vizemeister, ist der SC Altenmünster in der Hinserie (19 Punkte) hinter seinen Möglichkeiten geblieben.

In erster Linie ist dies einem unwahrscheinlichen Verletzungspech zuzuschreiben, andererseits fehlte in einigen Begegnungen auch das nötige Quäntchen Glück.

Vor einem Jahr konnte der SCA vor allem im Oktober nichts falsch machen. Da wurden mit 15 Punkten in fünf Spielen eine reiche Ernte eingefahren, 2016 indes sprangen aus fünf Begegnungen nur fünf Punkte heraus.

Im November möchten die Zusamtaler nun endgültig wieder die Kurve kriegen und mehr Spiele gewinnen. Der Anfang soll dabei morgen gegen Wiesenbach gemacht werden. Doch aufgepasst: Neun seiner elf Punkte hat der Tabellenvorletzte mit drei Siegen auf fremden Terrain eingefahren.

Kein Wunder, dass Altenmünsters Spielertrainer Fabian Herdin und Thomas Lauter von ihrer Truppe im Stile von Jogi Löw „höggschde Konzentration“ verlangen.

Quelle: Augsburger-Allgemeine