Kreisliga West: Wiedergutmachung nach erster Pleite

Wer im Lager des SC Altenmünster befürchtet hatte, dass sich nach der ersten Saisonniederlage in Jettingen etwas Missstimmung breitmachen würde, der hat sich gewaltig geirrt.

„Die Trainingsbeteiligung in dieser Woche war so hoch wie nie“

, freut sich Sportlicher Leiter Oliver Osterhoff vor dem Spitzenspiel in der Fußball-Kreisliga West am heutigen Samstag (Beginn 15 Uhr) gegen die TSG Thannhausen.

Die Mannschaft fiebert dem Duell gegen den Tabellenzweiten förmlich entgegen.

Vor allem deshalb, weil sie den doch etwas dürftigen Auftritt in Jettingen so schnell wie möglich vergessen lassen möchte.

Nicht nur Oliver Osterhoff erwartet eine richtige Reaktion, vor allem Trainer Goran Boric ist gespannt, welches Gesicht seine Truppe nun zeigt:

„Ein Spiel zu verlieren ist nicht das Problem, wichtig ist, was danach kommt.“

Bei der Mission „Wiedergutmachung“ kann Co-Trainer Peter Ferme nicht mitwirken, der sich in Jettingen eine Blessur am Knöchel zuzog.

Dafür ist Top-Scorer Dominik Osterhoff wieder mit an Bord.

Doch nicht nur seine Ideen sind gegen Thannhausen gefragt.

„Es müssen alle Spieler in Bestform sein, um die TSG zu schlagen“

, weiß Papa Oliver Osterhoff.

Thannhausen gewann bisher alle Auswärtsspiele, der SCA ist zu Hause noch ohne Verlustpunkt.

Gute Voraussetzungen für ein packendes Gipfeltreffen.

Quell: Augsburger-Allgemeine