Die bisher beste Saisonleistung zeigte der SC Altenmünster beim Heimsieg gegen den FC Gundelfingen II.

An dem guten Fußballspiel, das auf hohem Niveau ausgetragen wurde, hatten auch die Gäste ihren Anteil.

Vor allem das Tempo, welches beide Teams an den Tag legten, war beeindruckend.

Mit dem letztlich auch in der Höhe verdienten Erfolg bleibt der SCA bei seinen Heimspielen in Zusamzell weiter ungeschlagen.

Imponierend war aus Sicht der Gastgeber, dass diese erst in der Schlussminute den Gundelfingern die erste und einzige Torchance genehmigten.

Tarik Öz traf dabei nur den Pfosten.

An der kompakten Abwehrleistung des SC Altenmünster hatte das gesamte Team seinen Anteil. Und kamen dann doch einige Bälle in die gefährliche Zone, konnten Sebastian Kaifer und Matthias Müller mit ihrem starken Zweikampfverhalten die Situationen bereinigen.

Die 1:0 Pausenführung durch den zwölften Saisontreffer von Patrick Pecher (43.) schmeichelte dem FCG, denn zuvor ließ der SCA-Torjäger zwei klare Chancen bei einem Alleingang auf das Gästetor (15.) und bei einem Kopfball (29.) liegen.

Außerdem köpfte Matthias Müller den Ball an die Latte (24.) und verhinderte Gundelfingens Torwart Dominik mit einer starken Parade nach einem Schuss von Dominik Osterhoff das mögliche 2:0 (45.).

Ein Plus beim SCA war sicherlich die mannschaftliche Geschlossenheit.

Diese schien belohnt zu werden, als Müller mit letztem Einsatz den Ball von der Torauslinie auf Pecher zurücklegte und dieser aus sechs Metern einlochte (67.).

Weshalb der Linienrichter danach aber die Fahne hob und eine Abseitsstellung anzeigte, bleibt allein dessen Geheimnis.

Doch die Hausherren steckten diese krasse Fehlentscheidung locker weg und sorgten durch zwei Treffer von Joker Nico Schuster für klare Verhältnisse (70./86.).

Wobei beim letzten Treffer FCG-Torhüter Trenker großzügig Pate stand.


Schiedsrichter: Stefan Waschhauser (Kleinkötz) – Zuschauer: 70
 
Tore: 1:0 Patrick Pecher (34.), 2:0 Nico Schuster (70.), 3:0 Nico Schuster (86.)

Quelle: FuPa