224 Teilnehmer beim Halbmarathon und Zusam-Cross. Für knappe zwei Stunden liegen Spaß und Schinderei eng beisammen.

ZusamCross__MG_1424Neben Fußball und Volleyball hat sich beim SC Altenmünster seit gut einem Jahrzehnt das Laufen als weitere Sportart fest etabliert. Bei der elften Neuauflage des Halbmarathons am Sonntag gingen insgesamt 224 Teilnehmer an den Start. 35 von ihnen entschieden sich nicht für eine der insgesamt drei Laufstrecken (21, 15 oder 10 Kilometer), sondern für einen ganz besonderen Härtetest: Johannes Walter hatte den zweiten Zusam-Cross organisiert und den Teilnehmern etliche Hindernisse in den Weg legen lassen.

Ferner waren Spezialübungen wie Liegestützen gefragt. Der schwierige Parcours mit einem Bachlauf – spätestens jetzt bekam jeder Teilnehmer nasse Füße – musste zweimal bewältigt werden. Auch Seilschwingen über die Zusam, Hürdenspringen oder einen steilen Berg hochsprinten gehörten dazu. Herren-Sieger Patrick Barsch aus Dinkelscherben benötigte für die Kombination aus Spaß und Schinderei knappe eineinhalb Stunden.

Etwas weniger Zeit benötigte der Sieger des Halbmarathons, Harald Gerbing aus Zusmarshausen. Er lief als Schnellster in 1:21:35 Minuten ins Ziel und war mit sich und der Welt zufrieden. „Tolles Wetter und eine herrliche Strecke“, lobte er die Route, die durch insgesamt drei Landkreise (Augsburg, Dillingen, Günzburg), hauptsächlich aber durch den Weisinger Forst führte.

Eine der stärksten Gruppen kam aus Dillingen vom Bonaventura-Gymnasium. Klosterfrau Claudia Rieß war mit ihrem Team nicht das erste Mal in Altenmünster und schnürte einmal mehr selbst ihre Laufschuhe. Vielleicht sind nächstes Jahr ja wieder mehr Nordic-Walker-Starter dabei. Deren Teilnehmerzahl (18) war diesmal sehr überschaubar.

Quelle:
Augsburger-Allgemeine