Was für ein Spiel in Waldstetten. Die Gastgeber, die in der ersten Halbzeit lediglich dreimal in den Strafraum des SC Altenmünster eindrangen, führten durch zwei Kopfballtreffer von Markus Abendstein (22.) und Daniel Seitz (30.) mit 2:0. „Wir waren in dieser Phase hinten zu naiv“, klagte zur Pause SCA-Abteilungsleiter Oliver Osterhoff.

Grund zum Hadern hatten er und der Altenmünsterer Anhang auch durch die liegen gelassenen Großchancen von Thomas Lauter (32./Pfosten) und Sebastian Kaifer (45.). Und als fünf Minuten nach dem Wechsel Marcel Thiel einen Konter zum 3:0 abschloss, schien es um den SCA geschehen, zumal ein toll getretener Freistoß von Manuel Kuhn nur an der Latte landete (54.).

Die Einwechslung des angeschlagenen Julian Henkel leitete dann die Wende ein. Als Henkels Schuss nach 73. Minuten leicht abgefälscht zum 3:1 im SVW-Kasten einschlug, entfachte bei den Gästen eine Energie, die zwei Minuten später zum Anschlusstreffer durch Thomas Lauter führte und bereits 60 Sekunden danach zum Ausgleich durch Henkel. Beide Offensivakteure stocherten den Ball nach mehrmaligen Waldstetter Abwehrversuchen mit letzten Einsatz über die Linie.
Schiedsrichter: Markus Bauer (Munzingen) – Zuschauer: 90

Tore: 1:0 Markus Abenstein (21.), 2:0 Daniel Seitz (32.), 3:0 Marcel Thiel (51.), 3:1 Julian Henkel (73.), 3:2 Thomas Lauter (75.), 3:3 Tobias Scherer (77.)