Altenmünster setzt auf Angriff

Nach den beiden Nullnummern gegen den FC Günzburg und bei der U23 des FC Gundelfingen hat es der SC Altenmünster in der Fußball-Kreisliga West am morgigen Sonntag (Anpfiff 15 Uhr) mit einem Spitzenteam der Liga zu tun.

Zu Gast am Hennhofer Weg ist der Tabellenzweite TSV Burgau.



Mit 50 Treffern stellen die Burgauer den stärksten Angriff aller 15 Mannschaften.

Allen voran die beiden Top-Spieler des TSV, Torjäger Marc Sirch (26 Treffer) und Patrik Merkle (13), gilt es in den Griff zu bekommen.

„Beide müssen wir aus dem Spiel nehmen“, weiß Altenmünsters Spielertrainer Fabian Herdin.

Bei den jüngsten Niederlagen in Jettingen (1:4) und gegen Mindelzell (2:4) zeigte der Aufstiegsaspirant vor allem in der Defensive einige Schwächen. Doch davon wollen sich Fabian Herdin und sein Trainerkollege Thomas Lauter nicht blenden lassen.

Um selbst mehr Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu erzeugen, verlangt das SCA-Trainerduo von allen Akteuren mehr Druck nach vorne.

Torchancen sollen dabei aber nicht nur erarbeitet, sondern vor allem „erspielt“ werden, wie Fabian Herdin zu verstehen gibt.

Quelle: Augsburger-Allgemeine