Schwerstarbeit für die Tabellenspitze


Kreisliga West:SC Altenmünster siegt in Waldstetten 2:0

Schwerstarbeit bis zum Schlusspfiff musste der SC Altenmünster verrichten, ehe er den nächsten Dreier in der Fußball-Kreisliga West eingetütet hatte.

Es lief bereits die sechste Minute der Nachspielzeit, als Thomas Lauter eine Vorlage von Nico Schuster zum 0:2-Endstand beim SV Waldstetten über die Linie drückte.
Schiedsrichter Marco Röthlein aus Harburg pfiff die Partie gar nicht mehr an. Weil nahezu gleichzeitig im Spiel zwischen dem FC Gundelfingen II und der SSV Glött noch das 1:1 fiel, konnte der SCA die Rückeroberung der Tabellenspitze bejubeln.

Trotz des verdienten Erfolges war Altenmünsters Spielertrainer Fabian Herdin mit sich und seiner Truppe nicht ganz zufrieden. „Als wir in Überzahl waren, hätten wir es besser machen müssen“, bemängelte er manchen unnötigen Ballverlust. Waldstetten operierte nach der Gelb-Roten Karte gegen Johannes Mader (56.) nur noch mit langen Bällen und hoffte so, irgendwie doch noch zum Ausgleich zu kommen. In Rückstand geraten waren die Gastgeber nach 39. Minuten. Fabian Herdin spielte den Ball millimetergenau in den Lauf von Torjäger Patrick Pecher, der zum 0:1 abschloss.

Die beste Phase hatte der SCA unmittelbar nach der Pause bis zur Ampelkarte für Waldstetten. Da aber versäumte es der neue Spitzenreiter, den zweiten Treffer nachzulegen. Vor allem Florian Seizmeier nutzte zwei „Hochkaräter“ nicht. Altenmünster hätte sich viel Stress ersparen können. Doch am Ende ging alles gut, weil der letzte Konter die Entscheidung brachte.

Quelle: Augsburger-Allgemeine