Schwaches Derby, 3 Punkte


Aus einem spielerisch ganz schwachen Derby ging der SC Altenmünster als strahlender Sieger hervor.

Lange Zeit schien es so als würde es auf ein typisches 0:0 hinauslaufen, ehe die Glötter vorweihnachtliche Geschenke verteilten.

Aus dem Spiel heraus gab es lange Zeit kaum Möglichkeiten zu verzeichnen. Die Gastgeber agieren dabei aus einer sehr stabilen und gut gestaffelten Abwehrreihe, so tat sich die Glötter ganz schwer Chancen zu kreieren.

Ein leicht abgefälschter Schuss von Peter Matkey ans Außennetz des SCA sollte für die Blau-Weißen die einzige Einschussmöglichkeit in der ersten Hälfte bleiben. Auch im zweiten Durchgang blieb Julian Henkel, eigentlich gelernter Feldspieler im Tor des SCA, zunächst weitestgehend beschäftigungslos. Die Schneider-Truppe fand in der gegnerischen Hälfte kaum Zugriff.
Bei Altenmünster hingegen trumpfte nun Talent Fahad Barakzaie immer mehr auf und zog das Spielgeschehen an sich.

Zum entscheidenden Akteur an diesem Tage sollte aber der eingewechselte Sebastian Mayer avancieren.

Der Flügelspieler holte die zu den Toren führenden Elfmeter und Freistoß heraus.

Plötzlich ging es Schlag auf Schlag.

Die 70. Spielminute war der Startschuss, als Glötts Benedikt Krist im Strafraum gegen Sebastian Mayer zu einem riskanten Tackling ansetzte. Die Folge war ein Strafstoß für den SCA, den Aldin Kahrimanovic anschließend sicher verwandelte.

Doch noch in den Torjubel der Gastgeber hinein gelang Glött prompt der Ausgleichstreffer. Nach eine abgewehrten Ecke war Lukas Schwarzfischer zu Stelle und versenkte die Kugel aus 16 Metern.

Beide Teams wollten nun mehr. Letztlich sollte ein Freistoßtreffer von Fahad Barakzaie die Entscheidung für Altenmünster herbeiführen.

SSV-Torhüter Dominik Trenker wurde von den vorbeispringenden Spielern irritiert und musste den noch aufspringenden Ball ins Tor passieren lassen.

Schiedsrichter: Abdullah Carman (Hollenbach) – Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Aldin Kahrimanovic (70. Foulelfmeter), 1:1 Lukas Schwarzfischer (72.), 2:1 Fahad Barakzaie (76.)
Quelle: FuPa.net