SCA gibt Pott nicht aus der Hand


Bezirksligist gewinnt zum achten Mal in Folge den Gemeindecup

Groß war die Freude bei Altenmünsters Kapitän Sebastian Kaifer, als er von Bürgermeister Bernhard Walter (rechts) den Pokal in Empfang nehmen durfte und diesen sogleich mit Anlauf in die Höhe hievte.


Wieder wurde es nichts mit einer Wachablösung beim Gemeindecup in Altenmünster.

Zum achten Mal in Folge gewann Seriensieger SC Altenmünster den von Bürgermeister Bernhard Walter gespendeten Pott.


Im Eröffnungsspiel präsentierte sich der Titelverteidiger ohne zündende Ideen. Die gut stehende SG Zusamzell/Reutern konnte dank Nachwuchstorwart Markus Scherer lange Zeit ihren Kasten sauber halten.

Er ließ sich erst nach 36 Minuten durch Christian Abraham das erste Mal bezwingen. Eine Minute vor Schluss sorgte Manfred Glenk für das 2:0.


Im zweiten Halbfinale kam der Kreisklassist SV Grün-Weiß Baiershofen auch aufgrund haarsträubender Abwehrfehler des SSV Neumünster zu einem 4:0-Sieg gegen das klassenhöhere Team aus der Kreisliga West.

Fabian Unterseher (5. und 30.), Jonas Fritz (12.) und Matthias Kempter (42.) erzielten die Tore.


Im torreichsten Duell sorgte die Truppe der Trainer Thomas Fischer und Stephan Dopfer für eine große Überraschung.

Zwar ging der Favorit nach 24 Minuten durch Daniel Schmid in Führung, ein umstrittener Handelfmeter, verwandelt durch Andrei Pasku, bescherte dem Außenseiter aus der B-Klasse schnell das 1:1 (26.).

Als Matthias Bernhard (29.) und Mathias Neubauer (38.) die SG mit 3:1 in Führung schossen, war die Freude bei den eigenen Fans groß.

Der 3:2-Anschlusstreffer für den enttäuschenden Kreisligisten durch Thomas Wink kam zu spät (42.)


Das kampfbetonte Finale hatte in der 38. Minute seinen großen Aufreger.

Als Altenmünsters Mario Kalkbrenner im Strafraum völlig unnötig von hinten geschubst wurde, gab es Elfmeter für die Hausherren, den Aldin Kahrimanovic sicher verwandelte.

Die Baiershofer konnten diese Entscheidung nicht so richtig nachvollziehen und waren maßlos enttäuscht.

Auch Trainer Bernd Lipp, der zuvor mit ansehen konnte, wie sein Neuzugang im Kasten, Torhüter Benjamin Seidel, einen ganz starken Eindruck hinterließ und mit einigen Paraden die Führung des SCA verhinderte.


Im Rahmen des SCA-Sommerfestes wurde jedoch nicht nur Fußball gespielt.

Tanzeinlagen der Turnzwerge des SC Altenmünster (Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren) sowie der Teenie-Dance-Gruppe des TSV Zusamzell-Hegnenbach sorgten vor über 500 Zuschauern für einen perfekten bunten Rahmen.

Außerdem zeigten die Jiu-Jitsu-Kämpfer des SC Altenmünster und des TSV Steppach unter der Leitung von Tobias Vandrey Übungen der japanischen Kampfkunst.

Vor dem Finale wurden die Meisterteams der JFG Holzwinkel (C-Jugend) und des SC Altenmünster (E-Jugend) für ihre Erfolge der abgelaufenen Saison geehrt.

Jedem Nachwuchskicker hängte Bürgermeister Walter eine Medaille um den Hals.

Quelle: Augsburger-Allgemeine