Gnadenlos effektiv


Seiner Favoritenrolle gerecht wurde der SC Bubesheim zum Abschluss des ersten Spieltages in der Bezirksliga Nord.


Dicke Luft herrschte meist vor dem Tor des SC Altenmünster. Hier kommt Bubesheims Sven Seibold vor Mario Kalkbrenner zum Kopfball. Am Ende setzte sich der Titelanwärter mit 3:0 durch.


Der letztjährige Vizemeister gewann vor 270 Zuschauern beim SC Altenmünster mit 3:0.

Aufgrund einer engagierten Halbzeit zwei hätten sich die Hausherren zumindest einen Ehrentreffer verdient gehabt.

Entschieden wurde die Partie bereits in der Anfangsphase.

Da bestraften die Bubesheimer die Fehler einer viel zu nervös agierenden Heimmannschaft.

Schon nach sieben Minuten traf Mario Kalkbrenner im Strafraum völlig unnötig das Bein von Tanay Demir, den fälligen Foulelfmeter verwandelte Baris Aciköz zum 0:1.

„Das war einfach schlecht von mir“

, ging Altenmünsters Linksverteidiger mit sich selbst hart ins Gericht.

Wohl wissend, dass ein so früher Rückstand gegen eine spielerisch so starke Truppe wie den SC Bubesheim nicht gerade förderlich für das eigene Selbstvertrauen ist.

Und auch beim 0:2 durch einen platzierten Kopfball von Hakan Polat ließ sich die Altenmünsterer Defensive düpieren.

Bei einem schnell ausgeführten Freistoß kümmerte sich keiner um den SCB-Torjäger, außerdem blieb Torwart Kevin Abold beim Flankenball auf der Linie kleben (24.).

Beim 0:3 durch einen Fernschuss von Axel Schnell kam aus SCA-Sicht auch noch Pech hinzu, als der Ball im Strafraum unglücklich abgefälscht wurde.

Pech hatte dann in der Offensive auch Patrick Pecher, dessen Gewaltschuss aus 16 Metern an die Querlatte des Bubesheimer Kasten klatschte (39.).

„Ein eigenes Tor zu diesem Zeitpunkt hätte uns nochmals Selbstvertrauen gegeben“

, trauerte Altenmünsters Matthias Müller dieser Szene auch noch Minuten nach dem Abpfiff nach.

Mit der Einwechslung von Routinier Walter Rappel wurden die Gastgeber in der zweiten Halbzeit immer gleichwertiger und hatten einige Male Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung.

Seine Klasse zeigte Bubesheims Torhüter Simon Zeiser bei einer Fußabwehr gegen Manfred Glenk (51.) und bei einer Direktabnahme von Dominik Osterhoff, als er den Ball mit einer unglaublichen Parade noch um den Pfosten lenkte (88.).

Zwei Minuten zuvor retteten zwei Bubesheimer Abwehrspieler gegen Müller und Pecher auf der Linie.

Auf der anderen Seite hätte Altenmünsters Niederlage bei einem Pfosten- beziehungsweise Lattentreffer von Hakan Polat (70./85.) höher ausfallen können.

„Außer mit dem Ergebnis bin ich mit unserer Leistung nicht zufrieden“

, resümierte SCB-Trainer David Bulik. Vor allem die Laufbereitschaft sei mangelhaft gewesen.

Schiedsrichter: Tobias Heuberger (Möttingen) – Zuschauer: 270
Tore: 0:1 Baris Aciköz (7. Foulelfmeter), 0:2 Hakan Polat (24.), 0:3 Axel Schnell (31.)

Quelle: FuPa.net