Wird Offensive wieder zum Sorgenkind?


Altenmünster muss in Reisensburg mit Gegenwehr rechnen

Nach zwei Unentschieden in Folge muss der SC Altenmünster am Sonntag in der Fußball-Kreisliga West zum Rückrundenauftakt erneut mit starker Gegenwehr rechnen.

Gastgeber SG Reisensburg hat zuletzt dreimal hintereinander verloren und will nun gegen den Tabellenzweiten endlich wieder punkten (Anpfiff 15 Uhr).

Die Gastspiele im Günzburger Stadtteil waren für den SCA in den vergangenen Jahren immer eine knappe Angelegenheit.

In der vergangenen Saison standen die Zusamtaler kurz vor einem Auswärtserfolg, als der SG in der Nachspielzeit dann doch noch der 2:2-Ausgleich gelang.

Ob es diesmal an der Donau im vierten Anlauf nach dem Aufstieg der SG 2014 für den SCA zum ersten Dreier reicht, wird davon abhängen, ob die Gäste Torchancen kreieren und wie sie mit diesen umgehen.

„Wir müssen sehen, wer am Sonntag alles auflaufen kann“

sagt Torhüter Florian Späth – er hofft, dass von den zuletzt angeschlagenen Spielern der eine oder andere zurückkehrt.

Vor allem in der Offensive hatte Trainer Goran Boric im Spiel gegen Waldstetten kaum Optionen, da neben dem schon länger pausierenden Dominik Osterhoff auch Michael Schubert und Aldin Kahrimanovic kurzfristig passen mussten.

Quelle: Augsburger-Allgemeine