Herbstmeister


Altenmünster holt sich dank 1:0 beim SV Ettenbeuren den Herbsttitel.

Der Hochnebel verzog sich über dem Kammeltalstadion nicht richtig. Und dennoch strahlten die meisten Spieler und Verantwortlichen des SC Altenmünster nach dem 1:0-Erfolg beim Schlusslicht SV Ettenbeuren wie schon lange nicht mehr. Mit dem fünften „Zu-Null-Sieg“ ging für den Spitzenreiter ein „Goldener Oktober“ mit 15 Punkten und 12:0 Toren zu Ende.

Die Gefahr, eine Niederlage zu kassieren, ließ der SC Altenmünster erst gar nicht aufkommen. Das lag in erster Linie an der guten Rückwärtsbewegung und im allgemeinen Defensivverhalten. Eine echte Torchance hatten die Gastgeber jedenfalls nicht.
Dafür die Zusamtaler umso mehr. Von acht hochkarätigen Einschussmöglichkeiten konnte allerdings nur eine genutzt werden. Dies geschah in der 32. Minute, als der SCA über die linke Seite Ball und Gegner laufen ließ. Die präzise Hereingabe von Thomas Lauter bugsierte Julian Henkel zum „Tor des Tages“ über die Linie.
Wie die zum Teil herausgespielten weiteren Torchancen liegen gelassen wurden, war aus Sicht des Tabellenführers allerdings nicht im Stile einer Spitzenmannschaft. Ob Thomas Lauter, Florian Seizmeier, Julian Henkel und Patrick Pecher – sie alle hatten ihre Visiere diesmal schlecht eingestellt.

Vor allem Patrick Pecher war mit seinen Abschlüssen unzufrieden. Bei einem Schuss an den Innenpfosten (73.) hatte der kampfstarke Torjäger freilich auch Pech, bei seiner Aktion in der 83. Minute, als er mutterseelenallein auf SVE-Torhüter Daniel Sax zusteuerte, hob er den Ball knapp über die Querlatte des gegnerischen Gehäuses.

Schiedsrichter: Markus Heumader (Scheppach) – Zuschauer: 40
Tor: 0:1 Julian Henkel (32.)

Quelle: FuPa