Altenmünster liefert einen Gruselkick


Zum Vorrundenabschluss in der Fußball-Kreisliga West lieferten sich der SC Altenmünster und der SV Waldstetten einen „Halloween“-Kick.

Viel Gruseliges bekamen die 120 Zuschauer beim torlosen Remis zwischen dem Tabellenzweiten und dem Fünftplatzierten geboten.

Vor allem spielerisch lief auf beiden Seiten wenig zusammen.

Was die kämpferische Seite anbelangt, konnten die Verantwortlichen beider Vereine nicht unzufrieden sein.

Beide Teams schenkten sich vor allem im Mittelfeld nichts, jedem Ball wurde konsequent nachgesetzt.

Beim SCA machte sich der Ausfall der Offensivkräfte Dominik Osterhoff, Aldin Kahrimanovic und Michael Schubert bemerkbar.

Und als nach einer halben Stunde der in den vergangenen Spielen dreimal erfolgreiche Torschütze Nico Schuster verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, fehlte bei den wenigen Kontern das Tempo.

Zum Glück aus Sicht der Gastgeber hatte Waldstetten mit einem gepflegten Passspiel ebenso Probleme und konnte sich keine richtige Torchance erspielen.

Eine solche gab es ohnehin nur in der 56. Minute, als Patrick Pecher durchgebrochen war, im Abschluss aber an SVW-Torhüter Thomas Stengelberger scheiterte.

Quelle: Augsburger-Allgemeine