Sie sind hier:
  • Home
  • Aktuelles

Aktuelles


Altenmünster schlägt zurück


Gerade mal 48 Stunden durfte sich die SSV Glött über die Tabellenführung in der Kreisliga West freuen.
Weil die Lilien dann im Derby beim SV Aislingen mit 0:1 den Kürzeren zogen und sich der SC Altenmünster mit dem 3:0 beim TSV Burgau schadlos hielt, tauschten die beiden Spitzenteams wieder die Rollen.

Ganz nebenbei bauten sie dadurch auch ihre Führungsposition aus, denn die schärfsten Verfolger ließen über Ostern allesamt Federn. Weiterlesen…

Vizemeister – außer Konkurrenz


Seit dem Start ins neue Jahr mussten sich die Mädels des SC Altenmünster die Tabellenspitze punktgleich mit dem SV Wulfertshausen teilen.

Lediglich in der Differenz der Bälle unterschieden sich die beiden Teams. Dadurch wurde es am letzten Spieltag in Donauwörth nochmal sehr spannend.

Gleich zu Beginn stand ein sehr spritziges Spiel auf dem Programm. Gegen den SC Biberbach wollten die Mädels die Niederlage des vorletzten Spieltags wieder gut machen. In einem sehr schnellen und aufregenden Spiel wurde um jeden Ball und Punkt gekämpft, aber die Spielerinnen mussten sich leider erneut geschlagen geben.

Voller Energie und mit guter Laune starteten die Mädels dennoch in das zweite Spiel gegen den TSV Friedberg. Im ersten Satz hatten die Spielerinnen noch leichte Schwierigkeiten richtig in das Spiel zu kommen und so ging der erste Satz an den Gegner.

Doch im zweiten Satz konnten die Mädels das Spiel drehen. Durch eine Aufschlagserie, gute Angriffe und eine sichere Feldabwehr stand es nun 1:1. Im entscheidenden Tie-Break gab die Mannschaft nochmal alles und so wurde die Saison mit einem verdienten Sieg abgeschlossen.

Da die Mannschaft des SV Wulfertshausen beide Spiele verloren hat, der SC Biberbach aber nochmal erfolgreich war, muss sich die Jugendmannschaft des SC Altenmünster die Tabellenspitze erneut teilen – und auch dieses Mal gibt es einen Unterschied: der Satzquotient.

Was für uns trotzdem heißt: Zack Boom, Vizemeister – außer Konkurrenz.

Alle Spiele der gesamten Saison unserer Mannschaft wurden nachträglich genullt und für die gegnerischen Mannschaften gewertet, da einige Mädels im Team nicht mehr in den U18-

Jahrgang fallen. Trotzdem dürfen die Mädels und vor allem ihre Trainerin Nina Schönthier stolz auf eine erfolgreiche Saison 2015/16 zurückblicken.

 

Klassenerhalt des SC Altenmünster in der Bezirksklasse


Der letzte Spieltag der Volleyballdamen des SC Altenmünster in der Bezirksklasse Nord fand beim TSV Friedberg statt. Die SCAlerinnen starteten stark im ersten Spiel gegen den TSV

Friedberg und zeigten sich souverän und schnell auf dem Feld.
Gute Abwehrarbeit und platzierte Angriffe sicherten den ersten Satz (25:12). Auch die letzten beiden Sätze konnten die Damen des SCA durch sichere Spielweise und gute Aufschläge für sich entscheiden. (25:23; 25:16).

Das zweite Spiel gegen den Tabellenzweiten DJK Augsburg Hochzoll war von Beginn an hart umkämpft. Der erste Satz ging trotz guter Feldarbeit der SCAlerinnen an den DJK (23:25).
Im zweiten Satz konnten sich die Damen des SCA noch einmal aufbäumen und gewannen diesen wohlverdient mit 25:21. Leider waren in Satz 3 und 4 deutliche Konzentrationsschwächen
erkennbar, sodass diese leider an den wenig enthusiastischen DJK Hochzoll abgegeben werden mussten. (19:25; 16:25).

Trotz der Niederlage konnten die SCA Damen einen 6.Platz und somit den sicheren Verbleib in der Bezirksklasse bejubeln.

Für den SC Altenmünster spielten: Bee, Mayer, Mengele, Donderer, Litzel, Wiedemann, Seitel, Panknin, Hartmann

tabelle_volley_2016

 

In der Winterpause hängengeblieben


Endlich rollte der Ball wieder bei den Amateurfußballern.

Die Zeit der Ausdauerläufe gehört nun ebenso der Vergangenheit an wie die Spiele auf Kunstrasen oder in irgendeiner Soccerhalle.

Nach der langen Winterpause gibt es dann aber noch eine andere Unwägbarkeit – nämlich die, wie man denn aus den Startlöchern kommen würde.

Dort hängen geblieben ist der SC Altenmünster.
Und zwar gewaltig. Zum Auftakt gab es für den Tabellenführer der Kreisliga West eine 0:4-Schlappe beim TSV Offingen.

Zwar mussten die Gäste kurzfristig den Ausfall des erkrankten Abwehrchefs Tobias Scherer verkraften, doch als Ausrede für das Auftreten nach der Pause wollte das im Gästelager freilich keiner gelten lassen: „Jeder von uns muss sich schon an die eigene Nase fassen und fragen, was er da abgeliefert hat“, resümierte Abteilungsleiter Oliver Osterhoff, der sich zu seinem 47. Geburtstag am gestrigen Montag ein anderes Geschenk als eine 0:4-Klatsche vorgestellt hatte.

Quelle:
 Augsburger-Allgemeine